News aus der InsurTech-Szene

Steigendes Transaktionsvolumen bei Insurtech-Investitionen

InsurTechs finanzieren sich oft durch externe Geldgeber, die meist Risikokapital-Fonds und Versicherer sind. Für Versicherer sind solche Investitionen wichtig, um Kosten in Bereichen wie Vertrieb, Schadenbearbeitung und Underwriting zu sparen. Dabei helfen InsurTechs Arbeitsschritte zu vereinfachen und neue Möglichkeiten für den Verkauf zu generieren.

Ping An expandiert: Muss sich die europäische Assekuranz warm anziehen?

Ping An, der chinesischer Versicherungsgigant, möchte nun auch den europäischen Markt erobern. Hierbei stehe vor allem der deutsche Markt im Fokus, verkündete Jonathan Larsen, Innovationschef des Versicherungsriesen.  Europäische Versicherer könnten bei einem Markteintritt von Ping An und dessen Direktversicherer Zhong An Probleme bekommen. Der chinesische Konzern ist in Sachen Digitalisierung deutlich weiter als wir in Europa.

Vernichtendes Urteil für die Digitalisierung in der Assekuranz

Heutzutage preisen Versicherer ihre digitalen Errungenschaften in den höchsten Tönen an. Jeder behauptet von sich die besten digitalen Lösungen für die Probleme und Bedürfnisse seiner Kunden anzubieten. Eine neue Studie des Brand Science Institute (BSI) bescheinigt der Assekuranz jedoch das genaue Gegenteil.

Smart Home-Kooperation von AXA und Gigaset

Gigaset bietet seinen Kunden mit seiner Smart Home Alarmanlage Objektschutz und meldet in diesem Zusammenhang per App Einbruchversuche an Fenstern und Türen. Sobald das System einen Einbruchversuch registriert, ertönt ein Alarm-Signal, die Hausbewohner werden per App informiert und können per smart camera auch aus der Ferne sehen was passiert ist.

Digitalisierungsstrategie drückt Konzernüberschuss

Am Pulse der Zeit bleiben hat auch die Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) in die Tat umgesetzt und im Rahmen dessen hohe Ausgaben für ein Digitalisierungsprogramm des Unternehmens verzeichnet. Der Konzern plant in seine derzeit laufende, digitale Umstellung bis 2020 etwa 820 Mio. Euro zu investieren, was sich unter anderem auch in den kürzlich vorgelegten Halbjahresergebnissen der Unternehmensgruppe widerspiegelt.

HDI launcht App zur automatisierten Angebotsanfrage für Unternehmensversicherungen

Digitalisierungsprojekte sind derzeit in aller Munde – so auch beim HDI. Das Versicherungsunternehmen hat jüngst mit der MyBusinessApp, die im Rahmen des Programms #handschlag in Zusammenarbeit mit Maklern entstanden ist, eine Anwendung gelauncht, die vor allem der Standardisierung und Vereinfachung von Angebotsanfragen für Makler gegenüber Firmenversicherungen dienen.

Amazon bald mit eigenem Versicherungsvergleichsportal?

Eine Großoffensive Amazons in der Versicherungsbranche wird von Branchenkennern und Akteuren bereits seit längerem gefürchtet, doch nun werden die Pläne des Onlinehändlers aus Seattle immer konkreter. Was mit Amazon Protect, einer Garantieverlängerung für Elektrogeräte und weitere über Amazon erstandene Produkte im Jahre 2016 begann, nimmt mit neuesten Berichten über Pläne zum Launch eines eigenen Versicherungsvergleichsportals ganz neue Züge an.

AXA bringt elektronische Gesundheitskarte auf den Markt

Eine neue App „Meine Gesundheit“ von AXA bietet Kunden Zugriff in ihre eigene elektronische Patientenakte. Damit hat der Patient seine Dokumente immer dabei und das Ausdrucken von Befunden und Medikationsplänen sowie das Speichern von Röntgenbildern auf einer CD werden überflüssig. Dabei hat der Kunde die individuelle Entscheidung, welche Dokumente hinterlegt werden sollen.

Volldigital und flexibel wie nie zuvor – Allianz startet mit Fourmore Vorsorgekonzept für jüngere Kundengruppen

Trotz zahlreicher Bemühungen der Versicherungsbranche ist die Nachfrage nach Vorsorgekonzepten bei jüngeren Kundengruppen bislang überschaubar. Zu lang scheinen die Vertragslaufzeiten, zu starr die Einzahlungspläne. Die Idee, die Zukunftsvorsorge flexibler und damit attraktiver zu machen ist nicht neu: Jetzt bringt auch die Allianz ein Angebot nach dem Konzept der Universal Life-Versicherung auf den Markt.

Nutzer stehen InsurTechs immer noch kritisch gegenüber

InsurTechs wie Clark und Friendsurance rühren kräftig die Werbetrommel, trotzdem haben erst etwa 28% der Verbraucher schon einmal von den neuen Marktteilnehmern gehört, so ein Ergebnis der Kundenbefragung „Versicherer des Jahres 2018“, die das Deutsche Institut für Service-Qualität im Auftrag von n-tv durchgeführt hat.