Metromile plant Börsengang

Metromile

In den USA ist es keine Seltenheit, dass digitale Versicherer den Gang an die Börse wagen. Nach Lemonade und Root Insurance im vergangenen Jahr, möchte nun auch Metromile im ersten Quartal 2021 sein Debüt geben. Der US-Autoversicherer wählt hierbei nicht den klassischen Weg eines IPOs, sondern firmiert mit der Special Purpose Acquisition Company INSU, die bereits börsennotiert ist. Mitte Januar hat die US-Börsenaufsicht SEC den Deal bereits abgesegnet, nun müssen nur noch die Aktionäre von INSU zustimmen. Die künftige Marktkapitalisierung von Metromile wird in etwa 1,3 Mrd. US-Dollar betragen. Damit will das InsurTech vor allem seine Schulden verringern und das Wachstum weiter steigern. Metromile setzt vollständig auf Pay-per-Mile-Autoversicherungen, Kunden zahlen also nur für die tatsächlich gefahrene Stecke.

Neuigkeit vom